Das Kostbare schützen – Versicherung für teure Uhren

Teure Uhren sind für ihre Besitzer in der Regel weit mehr als bloß preisintensive Accessoires. Häufig hängen an den kostbaren Schmuckstücken intensive Emotionen und spezielle Geschichten. Ein Verlust oder eine gravierende Beschädigung – ob durch Diebstahl, hausinterne Katastrophen wie Feuer oder ein sonstiges Schicksal – wäre entsprechend tragisch. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, teure Uhren über die Hausratversicherung hinaus zu versichern.

Schutz für teure Uhren durch die Hausratversicherung? Ja und nein!

Der Versicherungsschutz von Wertsachen, zu denen vor allem Uhren und Schmuck zählen, geht bei den meisten Hausratversicherungen nicht über die 25.000-Euro-Grenze hinaus. Ein relativ niedriger Betrag für jemanden, dessen Besitz beispielsweise einen Gegenwert von 50.000 Euro aufweist. Kommen dieser fiktiven Person sämtliche Wertgegenstände abhanden, erhält sie allein mit der Hausratversicherung also nur die festgeschriebenen 25.000 Euro erstattet.

Werden demselben Menschen nicht alle seine edlen Güter gestohlen oder anderweitig vernichtet beziehungsweise beschädigt, kommt die Hausratversicherung lediglich für einen prozentualen Anteil der maximalen Versicherungssumme auf, selbst wenn der Wert der verlorenen Luxusaccessoires die 25.000-Euro-Marke erreicht oder überschreitet. Man bezeichnet diese Fallstricke als „Unterversicherung“.

Um einem solchen Szenario, das in der Folge logischerweise auch bedeutet, dass es nicht immer möglich ist, verschwundene teure Uhren durch die Versicherungssumme 1:1 zu ersetzen, vorzubeugen, ist es ratsam, sich um eine zusätzliche Assekuranz zu kümmern. Allerdings gilt es dahingehend auch einiges zu beachten.

Achtsamkeit als wesentliche Komponente bei der Versicherungssuche

Es gestaltet sich nicht immer als einfach, eine faire Versicherung für teure Uhren zu finden. Die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit der Versicherungsfall eintritt, gestalten sich bei vielen Anbietern durchaus komplex.

Als typische Voraussetzung fungiert die Aufbewahrung der hochpreisigen Zeitmesser in einem geeigneten Tresor und/oder geschützten Gebäude. Selbstverständlich besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Uhrenbesitzer seine Zeitmesser selbst beschädigt – etwa durch ein Überdrehen der Krone.

Wer mit den Zeitmessern reist und sie im Zuge dessen verliert, darf sie zwischen 6 und 22 Uhr maximal zwei Stunden in einem verschlossenen Fahrzeug, dessen Kofferraum nicht von innen erreichbar ist, zurückgelassen haben – ansonsten erlischt der Versicherungsschutz für die Edeluhren.

Hinzu kommen oftmals noch weitere Versicherungsausschlüsse: Bei einigen Policen entfällt der Anspruch auf Schadenersatz, wenn teure Uhren durch ausländische Behörden beschlagnahmt werden oder in Ländern verloren gehen, in denen bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen.

Natürlich handelt es sich bei den letztgenannten Kriterien um Umstände, die mit großer Wahrscheinlichkeit nicht eintreten. Dennoch ist es essenziell, alle erforderlichen Informationen einzuholen, ehe der Abschluss einer Versicherung für teure Uhren erfolgt. In diesem Zusammenhang sollte man dem Kleingedruckten stets besondere Aufmerksamkeit schenken und sich von einem sachverständigen sowie vertrauenswürdigen Versicherungsvertreter beraten lassen.

Was man selbst in der Hand hat

Wenn sich eine sinnvolle Versicherung findet, muss der Besitzer im Schadenfall nachweisen können, die Uhren auch wirklich besessen zu haben. Demnach ist es unverzichtbar, jedes einzelne Stück sorgfältig zu dokumentieren. Am besten übergibt man dem ausgewählten Versicherungsunternehmen, mit dem man die Assekuranz abgeschlossen hat, Kopien sämtlicher Quittungen, damit im Fall der Fälle alle Belege schwarz auf weiß vorhanden sind. Die Originale muss der Besitzer natürlich aufbewahren. Ergänzend empfiehlt es sich, teure Uhren in ihrem hochwertigen Zustand zu fotografieren. Ein zusätzlicher Tipp, dessen Befolgung mitunter entscheidend sein kann: Erbstücke sollte man von einem Fachmann schätzen lassen.

Wer all diese Vorschriften erfüllt, hat eine reelle Chance, seine verlorenen oder beschädigten Zeitmesser wenigstens in finanzieller Hinsicht ersetzt zu bekommen, um sie gegebenenfalls in neue teure Uhren ummünzen zu können.

Zu den Chronographen – Bestsellern

nach oben