Herrenuhren von TAG Heuer – eine Marke, bei der die Zeit niemals stehen bleibt!

TAG Heuer Herrenuhr Formula 1 - Teure Uhr

Werbung

Seit jeher widmet sich das Schweizer Unternehmen TAG Heuer der Entwicklung und Produktion erstklassiger, teurer Uhren. Zeitmessern, die vor allem bezüglich des für viele Träger essenziellen Kriteriums der Sportlichkeit auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere die Chronographen des Herstellers spiegeln die der Marke eigene Kombination aus Avantgarde, Technik und Savoir Faire perfekt wider. Die schnörkellose und ruhmreiche Geschichte der TAG Heuer Herrenuhren sowie die chronographischen Charakteristika im Porträt!

Geradewegs zur Popularisierung edler Chronographen

Als ein Herr namens Edouard Heuer eine nach ihm geheißene Uhrenmanufaktur in Saint-Imier – einer Berner Gemeinde, die fast die gesamte Hautevolee der Produzenten von Zeitmessern beherbergt – gründete, schrieb man das Jahr 1860. Von Anfang an war der Chronograph die Uhrenausführung, die Heuer popularisieren wollte. Zu diesem Zweck stellte er seine ersten Modelle im Rahmen verschiedener Messen vor, beispielsweise bei der international renommierten Pariser Weltausstellung 1889. Rasch erzielte Edouard Heuer die Erfolge, die er sich wünschte, und konnte seine Kreationen bald in der gesamten Welt verkaufen.

Im Laufe der Jahre fanden die TAG Heuer Herrenuhren bei zahlreichen hochrangigen Sport-Events Anwendung. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang unter anderem die Olympischen Spiele und die Formel 1. 1985 fusionierte Heuer mit der TAG-Gruppe – daraus ergab sich die Umbenennung in TAG Heuer. Nachdem der ursprüngliche Betrieb für sehr lange Zeit ein familiärer war, bei dem neben beziehungsweise nach Edouard Heuer auch die Folgegenerationen in Person der Herren Charles-Auguste und Jack Heuer tätig waren, wurde das Unternehmen im letzten Anno des vergangenen Jahrhunderts vom französischen Luxusgüter-Hersteller „Moët Hennessy Louis Vuitton S. A.“ übernommen.

Bis heute zählt TAG Heuer zu den größten Uhrenherstellern der Welt und brachte während seiner Historie eine Reihe von beeindruckenden Neuerungen innerhalb des Zeitmesserkosmos‘ hervor.

Die wichtigsten Errungenschaften von TAG Heuer in einer Kurz-Chronik

1882: Als erster Uhrenproduzent beantragt TAG Heuer ein Patent für den damals einzigartigen Stoppuhrmechanismus – Stichwort Chronograph.

1916: Das Unternehmen entwickelt die Premieren-Ausführung des Hundertstelsekunden-Chronographen.

1950: Der Hundertstelsekunden-Chronograph erhält einen erweiterten „Artgenossen“, der eine Weltgezeitenanzeige sowie ein Zifferblatt für Regatten integriert.

1983: Die Firma veröffentlicht den ersten Quarzchronographen mit analoger Anzeige.

2004: Das lancierte mechanische Uhrwerk mit Keramiklagern, Riemenantrieb und linearer Schwungmasse sorgt für Aufsehen.

2005: Der erste mechanische Armbandchronograph, der zur hundertstelsekundengenauen Messung fähig ist, erscheint.

In Anbetracht der immensen Innovationskraft, die TAG Heuer seit den Anfängen auszeichnet, verwundert es nicht, dass sich innerhalb der internationalen Prominenz eine Vielzahl an bereitwilligen Werbeträgern fand und nach wie vor findet.

TAG Heuer und die namhafte Prominenz

An prominenten Herren, die für TAG Heuer Herrenuhren warben und werben, seien beispielhaft Tiger Woods, Cristiano Ronaldo und Leonardo DiCaprio erwähnt. Von Athleten unterschiedlicher Sportarten bis hin zu Schauspielern ist die Palette an „Ambassadors“ des Uhrenherstellers breit gefächert, was die enorme Anerkennung, die TAG Heuer rund um den Globus genießt, verdeutlicht. Eine Tatsache, die aufgrund der herausragenden Symbiose aus hochwertiger Qualität und stilvollem Design schlichtweg logisch ist.

Über die Merkmale der chronographischen Edeluhren

Kein Zweifel: Teure Uhren aus dem Hause TAG Heuer weisen die optimale Balance zwischen sportlicher Optik und diesem gewissen Luxus, der den Modellen ihre kostbar-elegante Erscheinung verleiht, auf. Die Armbänder der Chronographen bestehen in der Regel aus Edelstahl, Leder oder Kautschuk, während die Gehäuse oftmals wiederum aus Edelstahl oder auch Titan gearbeitet sind. Hervorzuheben ist die generell markante Gestaltung der Uhren mit auffälligen Reitern auf den häufig drehbaren Lünetten. Darüber hinaus präsentieren sich die chronographischen Zeitmesser mit Heliumventilen, verschraubten Kronen, Leuchtzeigern und -indizes sowie als wappenförmige Fünfecke – typisch für TAG Heuer Herrenuhren.

„Time never stops. Why should we?“

Jack Heuer gab einst diese Worte von sich. Worte, welche die Philosophie des Schweizer Unternehmens auf den Punkt bringen: TAG Heuer versteht es aufs Vortrefflichste, die eigenen teuren Uhren stetig weiterzuentwickeln und sich niemals auf dem Status quo auszuruhen. Ob Carrera, Grand Carrera, Formula 1 oder ein anderes Modell – jeder Chronograph der Marke begeistert Freunde technisch anspruchsvoller Zeitmesser!

Zu den TAG Heuer Chronographen – Bestsellern
Zu den TAG Heuer Kollektionen

Zum Ratgeber für: Breitling, Ebel, Omega, Revue Thommen, Seiko, Tissot

Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

nach oben